Ölfrüchte, Faserpflanzen - Sonstiges

Rapsanbau

In der Fruchtfolge muss Raps hinter einer Kultur stehen, die früh das Feld räumt und einen garen Boden hinterlässt.

Diese Bedingungen erfüllt in erster Linie Frühkartoffel oder frühe Pflückerbsen. Gute Vorfrüchte sind auch überwinternde Futterpflanzen sowie Klee oder Luzerne, wenn diese zeitig umgebrochen werden.

Mohnanbau

In der Fruchtfolge steht Mohn am besten nach Zuckerrüben und Leguminosen. Kartoffeln sind als Vorfrüchte zu vermeiden, da Mohn und Kartoffeln unverträglich sind.

Senfanbau

In der Fruchtfolge steht Senf meist nach stallmistgedüngten Hackfrüchten, hat aber als Stickstoffzehrer selbst keinen besonderen Vorfruchtwert. Aus Sicht der Bodenstruktur (Tiefwurzler) ist Senf die ideale Zwischenfrucht.

Ölsonnenblumenanbau

Gute Vorfrüchte sind stallmistgedüngte Hackfrüchte. Da Sonnenblumen an den Boden nur geringe Ansprüche stellen, können sie auch nach Getreide stehen, wenn der Boden unkrautfrei ist.

FASERPFLANZENANBAU

Leinanbau

Gute Vorfrüchte sind Zuckerrüben, Kartoffeln und Getreide (besonders Hafer). Da Lein mit sich selbst unverträglich ist, darf er erst nach 7-8 Jahren wieder auf demselben Schlag angebaut werden.

Hanfanbau

An die Vorfrucht stellt er keine besonderen Ansprüche. Mit gutem Erfolg wird Hanf auf Wiesenumbruch angebaut. Da Hanf mit sich selbst verträglich ist, kann er auch mehrmals hintereinander stehen. 

 
Fruchtfolge im Wandel der Zeit Fruchtfolge in der Praxis Pflanzen- wechselwirkungen Nachwachsende Rohstoffe Begriffsindex